Big Bags im Einsatz

Immer wieder sind die Menschen auf der Suche nach Produkten, die den Arbeitsalltag erleichtern. Big Bags sorgen dafür, dass dieses Vorhaben in die Tat umgesetzt wird. Diese riesigen Taschen sind nicht nur unglaublich robust, sondern auch sehr günstig im Einkauf.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Bigbag#/ media/File:Mit_Sand_gef%C3%BCllte_Bigbags.jpg

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Bigbag#/ media/File:Mit_Sand_gef%C3%BCllte_Bigbags.jpg

In der Industrie unverzichtbar
In privaten Haushalten sind Big Bags eher selten zu finden. Viel wichtiger ist deren Einsatz im gewerblichen Bereich. So können mit Hilfe dieser Bags zum Beispiel Schüttgüter aller Art transportiert werden. Die Bags sind feuerfest und das Gewebe bei vorschriftsmäßigem Gebrauch eigentlich nicht zu erschüttern. So ist es also kein Wunder, dass Big Bags als Transportmittel unverzichtbar geworden sind und immer mehr Unternehmen diese Vorteile für ihre Zwecke entdecken.

Perfekte Eigenschaften für den Transport vielfältiger Güter

Viele verschiedene Witterungseinflüsse rütteln an der Widerstandsfähigkeit bestimmter Materialien. Big Bags bestehen aus Polypropylen (PP) und sind deshalb nicht nur UV-beständig, sondern lassen sich auch ohne Probleme entsorgen. Jeder gute Entsorgungsfachbetrieb kümmert sich um die Verwertung und so bleiben die Folgekosten überschaubar. Trotzdem sollten die Sonnenstunden genau überwacht werden, denn bereits nach 150 Sonnenstunden haben die Bags nur noch die Hälfte ihrer Tragfähigkeit. Es empfiehlt sich also, die Bags erst kurz vor der Befüllung ins Freie zu stellen und diese dann sofort wieder in einen geschützten Raum zu bringen. Zudem handelt es sich bei den überdimensionalen Taschen um Einwegprodukte. Wenn eine Bag schon einmal im Einsatz war, dann darf sie nicht mehr verwendet werden. Wer sich nicht an diese Bestimmungen hält, der riskiert im schlimmsten Fall einen Verlust des Versicherungsschutzes. Dieses Risiko darf kein Unternehmen eingehen, zumal es sich bei den Materialien in der Regel um sehr schwere Güter handelt und man durch eine unsachgemäße Handhabung auch die Gesundheit der Arbeiter riskiert.

Gefahrgut mit BigBags transportieren
Auch Gefahrgut kann durch BigBags von A nach B gebracht werden. Hierzu zählen in erster Linie Asbest oder Mineralwolle. Gerade in älteren Bauten lassen sich diese Materialien finden und durch die Big Bags können diese sicher transportiert werden. Selbst Produkte, die eine hohe Explosionsgefahr vorweisen, können mit Hilfe der Bags befördert werden. Hier werden Bags vom FIBC Typ C empfohlen. UN-Big-Bags sind dagegen für den Einsatz bei gefährlichen Schüttgütern, die im Sinne der Gefahrgutverordnung aufgeführt sind, gerüstet. Welchem Typ die Bags entsprechen ist klar ersichtlich. So muss die Bezeichnung direkt auf die Taschen gedruckt werden.

Perfekt als Werbeplattform

Den Bags kommt aber noch eine weitere wichtige Rolle zu. So können sie zum Beispiel als Werbeplattform genutzt werden. Wer immer wieder auf Bags zurückgreift, der kann sich für Taschen mit seinem eigenen Firmenlogo oder Schriftzug entscheiden. So wird die entsprechende Botschaft in die Welt hinausgetragen und oftmals sind diese Aufdrucke gegen geringen Aufpreis möglich. Kostengünstige Werbung lässt sich mit Hilfe dieser Taschen also durchaus in die Tat umsetzen.

Weitere Infos auf http://www.relianz.ch/