Big Bags für den Transport

Big bags for transportDiese flexiblen Schüttgüterbehälter wurden von einem Vertriebsunternehmen für Spezialchemie in Düsseldorf entwickelt und patentiert. Dieser markenrechtliche Schutz ist seit 2007 erloschen. Der Big Bag findet weltweit bei Transportunternehmen und Logistikzentren Verwendung.

Mit einem Fassungsvermögen von 1000 bis 1300 Litern und einer Höhe von 1,5 Meter im befüllten Zustand füllt der Behälter die Fläche einer genormten Euro- Palette aus und kann somit global verwendet werden.

Um die Reißfestigkeit, die Dichte und den Schutz vor Feuchtigkeit zu gewährleisten, wird der Big Bag aus einem stabilen Kunststoffgewebe, zumeist aus Polypropylen hergestellt und ist nach der Entleerung wieder verwendbar. Eine Reinigung vor dem erneuten Befüllen stellt auch kein Problem dar. Um das Befüllen, Entleeren und den Transport bewerkstelligen zu können, sind an den offenen Seiten jeweils stabile Schlaufen angebracht. Auch verschließbare Behälter sind optional erhältlich. Alle Big Bags sind innen mit einer Beschichtung oder Folie ausgekleidet, um das zu transportierende Gut zusätzlich zu schützen. Um den Behälter zu öffnen wird ein spezielles Messer verwendet.

Für das Entleeren und Befüllen der Big Bags gibt es auch spezielle Automaten, die das problemlose Dosieren bei vielen Gütern ermöglichen.

Verwendung finden die Transportbehälter in der Abfallindustrie mit leichteren Abfallstoffen wie Papier und Stoffresten. Auch Filterstäube oder Schüttgüter wie Schotter, Holzpellets oder Kunststoffgranulat, können in Big Bags transportiert und gelagert werden. Mittlerweile erfreut sich der robuste Behälter auch im Bereich der Agrarindustrie größerer Beliebtheit, um Saatgut für Mais und Getreide oder geerntete Kakaobohnen zu verpacken.

Um die Vielseitigkeit der Big Bags zu betonen ist es auch interessant zu wissen, dass diese Behälter unter anderem als Splitterschutzverbauung in Krisengebieten verwendet werden. Dafür werden sie mit Sand oder Schotter Gefüllt und bilden dadurch eine undurchdringliche Barriere. Mit Sand befüllt werden die Big Bags aber auch bei Flutkatastrophen eingesetzt, um Dämme zu errichten oder undichte Stellen abzudichten.

Alle Big Bags müssen den Vorgaben des Geräte- und Produktsicherheitsgesetztes entsprechen.

Weitere Infos und Big Bags auf www.sifor.at